Die weisse Pille…

Vor Jahren hat mich ein guter Freund einmal zu überreden versucht, auch mal Golf zu spielen.

Eine kurze Runde Google und ein Ausfindigmachen der nahegelegenen Golfplätze hat dem aber recht deutlich ein Ende bereitet. Um es platt zu sagen: Die Preise waren jenseits von gut und böse und weit jenseits dessen, was ich bereit war, dafür auszugeben.

Oh, nicht daß ich etwas gegen teure Sportarten habe. Skifahren und Tauchen ist ja auch nicht eben für ein paar Kreuzer zu haben.

Wir hatten ganz früher diverse Golfspiele am Computer gespielt, es hat Laune gemacht und die Möglichkeit, daß der echte Sport auch Laune machen könnte war da.

Aber damals und zu dem Preis?

Gut, mittlerweile sind wir alle etwas älter geworden, es muß auch nicht mehr jeder Pfennig umgedreht werden…

Aber es wäre mir zu den damaligen Preisen heute immer noch zu teuer.

Nur spielt das Leben auch mit und es ändert sich so manches. Mal ab davon, daß man auch nicht jünger wird.

Es verschlug mich also in die eine Ecke der Republik und meinen Trauzeugen (der oben erwähnte Freund) in die andere.

Anlässlich eines Geburtstages (seiner) nahm er mich mit auf seinen Golfplatz. Ein eher kleiner (wie ich mittlerweile weiß), deutlich bezahlbarerer und auch noch nahegelegener.

Natürlich (bin ja nicht ganz doof) durfte ich nicht auf dem Platz spielen. Gibt da sowas wie “Platzreife”.

Aber die “Driving Range” (hat nichts mit Fahrschule zu tun) war machbar.

Also ein paar kurze Erklärungen – haha! Kurz! – später und druf auf die weisse Pille. Klappte gar nicht mal so ganz schlecht. Flog zwar eher nicht so weit, aber immerhin!

Interessanterweise klappte der “Happy Gilmore” besser als der “normale” Schlag… Also mit Anlauf flog die Pille sowohl weit als auch gerade aus.

“Normal” eher sehr nach rechts und auch noch im Bogen…. Denkt man sich die Linie vom Abschlag, lagen sicher ein paar Bälle sogar dahinter…

Gut, aber naja. Man könnte es “Blut geleckt” nennen.

Was mich dabei auch erstaunte waren die Schmerzen am nächsten Tag.

Golf sieht so entspannt aus… aber Muskelkater? Gibts aber. Und wie!

Da dachte ich zwar erst an “Rheuma” und “kalter Kellerraum”, aber das wurde mit “Nee… Golf!” abgeschmettert.

Hätte natürlich auch ein Kater sein können. Es war schliesslich ein Geburtstag.

Jedenfalls hatte es mich da gepackt. Also Google wieder angeworfen, meinen alten Wohnort zuerst durchsucht… immer noch rattenteuer. Also nix.

Dann aber den neuen Wohnort durchsucht. (Wie das so ist, die Liebe treibt einen auch mal ganz woanders hin.)

Und siehe da! Ok, billig ist anders, aber doch schon sehr viel mehr im Bereich des Möglichen.

Also auf, Schnupperkurs buchen. Naja. So kompliziert wars dann nicht. “Buchen” ist übertrieben. Anrufen, Fragen, gut war.

Soviel also erstmal zum Anfang und “First Blood” sozusagen….

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s